Selbstdarstellung: Authentisch und wirkungsvoll über sich selber schreiben


„Ich kann nicht über mich schreiben“ – geht Ihnen das auch so?

Mir geht es jedenfalls so. Über Andere, über Sie, schreibe ich gerne. Und über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleitung. Aber über sich selber? Es ist verzwickt, das Kreuz mit den Worten. Die Selbstdarstellung.

Ich stelle Ihnen hier drei Tipps vor, wie Sie wirkungsvoll schreiben und gleichzeitig authentisch bleiben:

Selbstdarstellung: So betrachten Sie Ihr Angebot aus der Sicht Ihrer Kunden

Wandeln Sie die Eigenschaften Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleitung in Vorteile um. Denken Sie dabei an Ihre Kunden. Eigenschaften berichten über den Anbieter, Vorteile berichten über den Kunden. Jeder ist sich selbst der Nächste. Auch Ihre Kunden.

Beispiel: Websiten von Albertine Sprandel, storykom

Eigenschaft: Ich biete einen Komplettservice. Neben Konzeption und Text übernehme ich je nach Umfang auch Gestaltung und Programmierung oder arbeite mit Fachleuten aus meinem Netzwerk zusammen.

Vorteile für Sie: Sie sparen Zeit. Sie haben eine Kontaktperson und müssen Ihr Anliegen, Ihr Produkt nicht vier verschiedenen Personen erklären und abgleichen und hin und her mailen.

Der Fokus richtet sich also auf die Zielgruppe.

Sammeln Sie auf diese Weise 20 bis 30 Vorteile. Jeder kleinste zählt. Suchen Sie sich den stärksten aus.

Selbstdarstellung: In der Kürze liegt die Würze
Sie kennen Ihr Angebot in und auswendig. Die Fachbegriffe, die Schnittstellen und die Eigenschaften. Nun auch die Vorteile. Aber mal ehrlich: Könnten Sie Ihr Angebot in drei Sätzen einem Außenstehenden erklären?

Wenn ja, springen Sie direkt zum dritten Tipp.

Wenn nein, dann üben Sie. Stellen Sie sich Ihre Geschäftspartner vor, erklären Sie in drei Sätzen – wirklich nur in drei Sätzen – was Sie machen und warum es so wichtig ist.

Folgende Fragen können Ihnen dabei helfen:

  • Was treibt Sie an?
  • Was begeistert Sie an Ihren Aufgaben?
  • Was ist an Ihrem Angebot so besonders?
  • Worin liegt Ihr Hauptvorteil für den Kunden?

Selbstdarstellung: So werden Sie authentisch
Sprechen Sie erst, ehe Sie Ihre Worte aufschreiben. Stellen Sie sich ein Gegenüber vor oder suchen Sie sich jemanden, der mit Ihnen übt. Dann wird Ihre Sprache authentisch, denn Sie schreiben, wie Sie reden.

Sprechen Sie laut vor sich hin. Machen Sie sich Notizen oder nehmen Sie Ihre Worte auf, um sie dann abzu tippen. Ihre persönliche Sprache schafft Vertrauen.

Vertrauen ist die Basis eines jeden Verkaufsgesprächs und damit auch eines jeden Verkaufstextes.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg! Und würde mich über Feedback freuen. Haben Ihnen diese Tipps geholfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.